Sobre el espectro de la diferenciación en la enseñanza básica (41)

Para responder a esta pregunta, se han utilizado breves explicaciones a partir del ejemplo de una planificación concreta de un trabajo de estación sobre el tema “Mi cumpleaños”, que se creó en un colegio alemán de Chile junto con una colega. El elevado número de alumnos en las clases de primaria se cita a menudo como argumento contra la diferenciación. ¿Es realmente así?

Es cierto que el trabajo en las estaciones no es una panacea. Sin embargo, hay que enseñar a los alumnos a ser más independientes si los colegios alemanes más pequeños de Chile, en particular, quieren sobrevivir a medio plazo. Como mínimo, la integración del trabajo en las estaciones puede contribuir a ello a largo plazo. ¿O no? Sería deseable una mayor cooperación e intercambio práctico entre los colegios alemanes. Puede descargar la planificación y todos los materiales aquí y probarlos usted mismo en el aula.

“Einen wunderschönen Tag, und es ist ein Freitag, und wir starten ins Wochenende, aber bevor dem so ist, noch mal eine kleine, also eine kurze Folge! Die Frage, die in den Raum gerufen wird, ist, ist Stationenarbeit an der Grundschule überhaupt möglich? Wenn Sie das interessiert, und wenn Sie die konkrete Unterrichtsplanung interessiert, die Sie auf der Internetseite zur Folge komplett mit allen zugehörigen Mediendateien, Lösungsblättern und Laufzettel herunterladen können, dann bleiben Sie dran! Ich freue mich auf Sie, und jetzt geht es los.

Ja, zu dieser Stationenarbeit für die Grundschule muss ich also gleich vorab sagen: ich bin überhaupt kein Grundschullehrer, überhaupt nicht erfahren mit der Grundschule und eigentlich relativ unbedarft mit jungen Schülern! Nur ist es ja so, dass wir merken, dass das ewige Herumgesitze und das ewige auf dem Stuhl einsperren und das ewige Immer dasselbe zur selben Zeit für alle immer schlechter funktioniert, und wir haben nun zwei Möglichkeiten. Entweder ich sitze rum und bin enttäuscht und desillusioniert, oder ich überlege mir, was sind die Stellschrauben, an denen ich überhaupt stellen kann. Und die einzige Stellschraube, die Schule eigentlich tatsächlich hat, ist und bleibt die Methodik und die Arbeit mit den Kindern. Und deswegen allein wird Stationenarbeit nicht die ultimative Lösung für alle Probleme sein, die Schule heute mit sich bringt! Aber sie kann meiner Meinung nach unter anderem dazu beitragen, dass Kinder mehr ins Arbeiten kommen, sich im eigenen Arbeitstempo und gemäss des eigenen Kenntnis- und Stands der Fähigkeiten in einzelnen Fächern unter Anleitung des Lehrers entwickeln können. Auf der Internetseite zum Podcast können Sie die Stationenarbeit entweder als PDF oder in einem Google-Drive-Ordner mit allen Materialien herunterladen! Viele der Stationen in dieser Stationenarbeit sind in sich noch einmal binnendifferenziert; das heißt, sie bieten Schülern auf verschiedenen Leistungsniveaus Möglichkeiten, an die jeweiligen Aufgaben und Herausforderungen anzuknüpfen.

In der ersten Station lesen die Schüler über eine Geburtstagsfeier und bearbeiten ein Maldiktat. Aber ihnen stehen drei differenzierte Ebenen zur Verfügung, zum einen einfache nummerierte Sätze, dann ein einfacher Fließtext oder ein Fließtext mit Konnektoren und etwas mehr Redundanz in der Information. Ich hab hier darauf geachtet, dass das Arbeitsblatt einen hohen Zeilenabstand hat und viel Whitespace – bei sehr jungen Kindern halte ich das für sehr wichtig in der Leseförderung.

Bei der zweiten Station sammeln die Kinder dann ihre eigenen Ideen zum Thema Geburtstag in einer ABC-Liste. Wie auch immer man das einsetzen mag, die Aktivierung von eigenem Wissen ist meist eine gute Idee, bis weit in die Oberstufe hinein.

Anschließend, während der dritten Station, lernen die Kinder ein Lied kennen, singen und tanzen. Hier wird die Fragestruktur mit “Wann” wichtig. Außerdem bringt das Ganze ein bisschen Bewegung in den Raum! Die besonders kreative Lehrerin kann den Song ja noch weiterentwickeln oder spielerische, sprachliche Elemente in die Arbeit am Lied einfliessen lassen. Ebenfalls integriert in die Station ist ein Hördiktat zum Songtext, auch binnendifferenziert. Eine Kontrolle wäre mit dem integrierten Lösungsblatt an der Station möglich oder zum Beispiel an der verdeckten Tafel! Ein gewisser Weg zwischen Heft und Lösung bietet sich an, um Erinnerungsvermögen und Orthografie zu schulen.

In der vierten Station geht es dann an erste richtige Hör-/ Sehverstehen – mit drei differenzierten Videos zum Thema “Die Geburtstagsfeier”. Hier schauen die Kinder Videos am Computer auf Deutsch, üben sich im selektiven Hören und bearbeiten die entsprechenden Arbeitsblätter, bevor es an der sechsten Station dann zum Sprechen…”

2 thoughts on “Sobre el espectro de la diferenciación en la enseñanza básica (41)”

  1. Sevil Steinbrecher

    Sehr geehrter Herr Schwark,
    ich finde Ihre Station wunderbar ich werde das für meinen Unterricht verwenden ich bedanke mich für Ihre Engagement ich wünsche Ihnen und ihre Frau weiterhin viel Erfolg.
    MfG
    Sevil Steinbrecher

    1. Liebe Frau Steinbrecher, das ganze Stationenlernen baut auf einem Arbeitsblatt einer Kollegin auf. Ich hoffe, es macht Ihnen und Ihren Schülern Spaß und hilft im Unterricht. Berichten Sie gern mal hier, wie es funktioniert hat und was man eventuell an dem Material verbessern kann! Alles Gute Ihnen und herzlichen Dank!

¡Deje un mensaje!

Su dirección de correo no se hará público. Los campos requeridos están marcados *